Achtung: Über das Stattfinden von Supervisionen, Praxisbegleitungen und Trauergruppen wird jeweils im Einzelfall entschieden. Bitte kontaktieren Sie uns im Zweifelsfall. Ehrenamts-Forum, öffentliche Veranstaltungen und Fortbildungen finden nicht statt. Der Begleitungsbetrieb, sowie Einzeltrauergespräche laufen unter Beachtung der geltenden Einschränkungen. Das Büro des Dienstes ist zu den Geschäftszeiten besetzt. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Trauern ist die Lösung, nicht das Problem.

Trauern ist die Lösung, nicht das Problem.

Trauerbegleitung

Wenn nahe Angehörige oder Freunde sterben, verändert sich das ganze eigene Leben. Neue Wege müssen gefunden und gegangen werden. Das geschieht für jeden Menschen auf individuelle Weise. Vielfältige Begleitung für Menschen in Trauer ist im Hause der Stiftung möglich. Ob im Café für Trauernde, in einer unserer unterschiedlichen Gruppen oder speziellen Angeboten am Wochenende. Wir beraten und begleiten Menschen in Trauer. Manchmal für kurze Zeit zur Orientierung, manchmal auch über Jahre zur Stärkung der eigenen Kraft. Trauern ist Leben, und so verstehen wir unsere Begleitung als Lebensbegleitung.

Ansprechpartnerinnen: Renate Lohmann, Lucia Loimayr-Wieland, Cordelia Wach, Christiane Schierholz

Trauerangebote 2020

Die verschiedenen Angebote in der Trauerbegleitung sind miteinander abgestimmt und werden von Fachkräften durchgeführt. Neben den Gruppenangeboten können Einzelpersonen, Paare und Familien Begleitung und Beratung erhalten. Es finden sowohl einmalige Treffen zur Orientierung, welches Angebot das passende ist sowie mehrmalige persönliche Treffen über einen längeren Zeitraum statt.

Das Fundament unserer Arbeit ist eine systemischressourcenorientierte Haltung und Methodik. Wir akzeptieren, dass jede Trauer anders ist, dass sie individuell erlebt und beschrieben wird. Demnach sind auch Umgangsweisen, Unterstützung und Bedürfnisse individuell und abhängig von der Interpretation jedes Einzelnen aus der eigenen wechselnden Perspektive. Wir erklären nicht die Trauer und Trauerwege oder Phasen. Wir gehen ein Stück des Weges mit und unterstützen dabei, Trittsteine zu entdecken oder sich selbst Trittsteine zu schaffen, auf denen ein Weitergehen ermöglicht werden kann. Wir begeben uns in die Erklärungen der Menschen in Trauer und ermöglichen eine Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen, Bedürfnissen, Ressourcen und Bewältigungsmöglichkeiten in einer herausfordernden Situation.

Hinweis: Sofern nicht anders angegeben, ist für alle Angebote eine Anmeldung sowie ein persönliches Vorgespräch erforderlich. Tel.: 0441 770 346 0

Sofern nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen in den Räumlichkeiten der Stiftung Hospizdienst Oldenburg in der Haareneschstr. 62 statt.

Für die Teilnahme an den von Fachkräften moderierten Trauergruppen, erlauben wir uns, je nach Anzahl der Termine, zwischen 40 und 50 Eur Teilnahmegebühr pro Halbjahr zu erheben. Dies ist nötig, um die Angebote halten zu können.

 

Unsere Trauergruppen im Überblick:

 

Eine ausführliche Beschreibung der Trauergruppen finden Sie in unserem Veranstaltungsprogramm, welches Sie hier herunterladen können, ab Seite 24 in der PDF.

 

Montag:

  • Trauergruppe für Frauen am Vormittag, 10 Termine pro Halbjahr

Dienstag:

  • Wenn die Welt aus den Fugen gerät... Trauer nach Suizid eines Angehörigen, 10 Termine pro Halbjahr

Mittwoch:

  • Begleitung für Verwaiste Eltern - Mütter und Väter trauern um ihr Kind, 10 Termine pro Halbjahr
  • Mit der Trauer nicht allein bleiben, 10 Termine pro Halbjahr
  • Der Trauer begegnen - 8 Termine von März bis Juni

Donnerstag:

  • Du fehlst. Trauergruppe mit Kochangebot für junge Erwachsene in Abschiedsprozessen, 10 Termine pro Halbjahr
  • Trauergruppe Inner Stärke entdecken, 8 Termine im zweiten Halbjahr 2020
  • Trauergruppe für verwaiste Eltern und Großeltern, 8 Termine pro Halbjahr

Freitag:

  • Integratives Gruppenangebot für Menschen in Abschiedssituationen, 8 Termine pro Halbjahr

 

 

 

 

Schreiben Sie uns

Ihr Weg zu uns